Aktuelles

Spendenkonto

Auch wir benötigen Hilfe um anderen Helfen zu können.

Sparkasse Mittelthüringen
IBAN: DE36 8205 1000 0130 1299 33
BIC: HELADEFIWEM

Auf Wunsch erhalten Sie eine Spendenquittung.

Diese Einrichtung wird gefördert vom:

Freistaat Thüringen

Aktionstag im Thüringen Park

Am 04.11.2017 präsentierte sich die Interventionsstelle gemeinsam mit dem Frauenhaus der Evang. Stadtmission und Gemeindedienst Erfurt gGmbH mit einem Stand im Thüringen Park. Anlass war der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen, der jährlich am 25.11. stattfindet.

Der Tag war ein voller Erfolg! Die ausgestellten Fotos haben die Einkaufenden angelockt, so dass viele Menschen erreicht wurden, die sich im Gespräch nach der Arbeit erkundigten...

17. Thüringer Frauenlauf

Wie angekündigt fand unser 17. Thüringer Frauenlauf am 11. Juni 2017, Nähe des Waldkasinos im Steigerwald statt. Obwohl wir uns für einen Sonntag sehr zeitig versammelt haben, erschienen zahlreiche Läufer aus allen Alterklassen, um am Lauf gegen Gewalt teilzunehmen. ... Personen stellten sich dem strahlenden Sonnenschein und traten zum 10km langen Frauenlauf an. Das gemeinsame Malen und Kinderschminken, sorgte auch in der freien Zeit für Freude bei den kleinen Läufern.

Konferenz der Gleichstellungs- & Frauenministerinnen 2017

Am Mittwoch den 07.06.2017 tagten die Frauenministerinnen der Länder in Weimar. Parallel dazu trafen sich Mitarbeiterinnen der ZIF, der Frauenhäuser und Interventionsstellen, um mit einer Protestaktion auf die aktuelle Situation von Betroffenen häuslicher Gewalt aufmerksam zu machen. Während die Mitarbeiterinnen der Frauenhäuser u.a. bessere Zustände für die Schutzunterkünfte forderten, präsentierten sich die Mitarbeiterinnnen der Inteventionsstellen unter dem Motto "Kinder - stumme Zeugen häuslicher Gewalt!". Eine daraus abgeleitete Forderung ist eine spezifische Kinder- und Jugendberatung, als unterschwelliges Angebot, außerhalb der Jugendämter. Eine Koordinierungsstelle gegen häusliche Gewalt scheint allen Beraterinnen in diesem Arbeitsfeld als unabdingbar!

FRAUEN-lauf(en) GEGEN GEWALT

Auch dieses Jahr finden in ganz Thüringen verteilt Läufe unter dem Motto "Frauen-lauf(en) gegen Gewalt" statt. So können sie uns 2017 bei folgenden Terminen unterstützen:

23.04.2017 - 4. Harztor-Lauf in Nordhausen

10.06.2017 - 6. Herzog-Georg-Lauf in Meiningen

11.06.2017 - 17. Thüringer Frauenlauf des SC Impuls e.V. in Erfurt

16.09.2017 - 16. Elstertal Marathon in Gera

17.09.2017 - Citylauf in Nordhausen

Die Läufe werden von dem Landessportbund Thüringen, den lokalen Vereinen und der Landesarbeitsgemeinschaft der Interventionsstellenveranstaltet.

Wir freuen uns, ob Mann oder Frau, über jede Form der Unterstützung!

Kirchentage in Erfurt

Vom Donnerstag den 25. Mai bis Sonntag den 28. Mai ist Erfurt eine der Städte, welche 500 Jahre Reformation feiert.

Als eine Stadt, in der die reformatorische Idee Luthers zu wachsen begann,haben Sie die Möglichkeit lebendige Reformationsgeschichte zu erleben, eine alte Kulturlandschaft in der Mitte Deutschlands neu zu entdecken, christlicher Gemeinschaft zu begegnen sowie Musik, Spiritualität und Kultur zu genießen.

Die Studentenwohnung im Lateinischen Viertel, das Augustinerkloster, in das Luther nach seinem "Gewitter-Erlebnis" eintrat und der Erfurter Dom, in dem Luther zum Priester geweiht wurde, lassen uns in das Denken und Glauben Luthers versetzen.

Mit der evangelischen Stadtmission als Träger der Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt und Stalking beteiligen auch wir uns gerne am Erfurter Kirchentag. Wir freuen uns auf dem Wenigemarkt mit  Ihnen ins Gespräch zu kommen. Weitere Informationen zum genauen Programm des Erfurter Kirchentages, finden Sie unter folgendem Link:

r2017.org/fileadmin/downloads/r2017_KirchentagAufDemWeg_Erfurt_Programmheft.pdf

Lied einer Praktikantin im Rahmen des internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen

29.10.2016

Bundeskonferenz der Interventionsstellen 2016

Wie bereits angekündigt, fand vom 13.-15.11.2016 die Bundeskonferenz der Interventionsstellen im Augustinerkloster Erfurt statt. Dieses Treffen bot rund 70 Teilnehmerinnen eine Plattform zum Austausch über die aktuellen Missstände und Fortschritte der einzelnen Bundesländer. Als Gäste empfingen wir zusätzlich die Koordinatorinnen der Interventionsstellen. Die gemeinsamen Vorträge und Workshops regten zu Diskussionen in unterschiedlichsten Bereichen an und können allgemein als ein großer Erfolg verbucht werden.

 

 

"Die Hälfte des Himmels - 99 Frauen & Du"

02.09.2016-16.09.2016

Am Freitag, den 02.09.2016 wurde in der Jenaer Stadtkirche St. Michael die Ausstellung "Die Hälfte des Himmels - 99 Frauen & Du" eröffnet. Die Ausstellung ermöglicht den Geschichten von 99 Frauen und ihrer Verbindung zum Thema Häusliche Gewalt via Audioguide zu lauschen und deren Portraits anzuschauen. Auf Grund der Präsenz der Zahl 100 in wissenschaftlichen Studien, umfasst die Ausstellung 99 lebensgroße Portraits + einen Spiegel.

Das Alter der abgebildeten Frauen befindet sich zwischen der Jüngsten mit 16 Jahren, bis zu einer Frau im Alter von 92 Jahren. Unter den Frauen befinden sich Frisseusinnen, Hausfrauen, Rentnerinnen, Studentinnen, Prostituierte, Friedensaktivistinnen uvw.

13.11.2016

Bundeskonferenz der Interventionsstellen

Vom 13.11.-15.11.2016 findet im Augustinerkloster zu Erfurt die Bundeskonferenz der Interventionsstellen Deutschlands mit Themen Rund um das Motto "Häuslicher Gewalt begegnen - im System intervenieren" statt. Darunter zählen u.a. spannende Vorträge über "medizinische und juristische Aspekte von Ermittlungsakten Häuslicher Gewalt" von Fr. Dr. Drobnik und "professionelles Handeln gegen Häusliche Gewalt - Der Platzverweis aus der Sicht von Polizei, Beratung und schutzsuchenden Frauen" von Fr. Lehmann. Anschließend stehen den Mitarbeiterinnen der Interventionsstellen vier Workshops pro Tag zur Auswahl. Themen dabei sind z.Bsp.: "Systemischer Paarberatung - eine Aufgabenerweiterung für die Interventionsstellen?", "interkulturelle Kompetenzen", "Psychohygiene", "Anti-Stalking-Gruppen" und weitere. Neben diesem Tagungsprogramm bietet die Bundeskonferenz eine Plattform zum Austausch über die aktuellen Standpunkte der Interventionsstellen pro Bundesland.

05.06.2016

4. Erfurter Waldlauf und 16. Thüringer Frauenlauf

Trotz vorangegangenem Regen, fanden sich ca. 270 Läufer im Erfurter Steigerwald ein. Die Männer, Frauen und Kinder  machten mit dem Frauenlauf (10km), Waldlauf (12km), einer Walkingstrecke (10 km), dem Jedermann- und dem Schülerlauf (jeweils 2km) auf die Gewalt gegen Frauen aufmerksam. Sogar die Kleinsten im Alter bis zu 6 Jahren liefen 300m. Als Belohnung wurden danach Kaffe und Kuchen, wie Kinderschminken und -basteln angeboten. Das Frauenhaus, das Frauenzentrum Brennessel und die Gleichstellungsbeauftragte Frau Adamek stellten mit uns gemeinsam Informationsmaterialen zur Verfügung, um über Schutz- und Beratungsmöglichkeiten bei Betroffenheit von häuslicher Gewalt aufzuklären.

11.05.2016

Neue Anti-Stalking Gruppe startet voraussichtlich im September 2016

Sie sind Opfer von Stalking durch ihren Ex-Partner und fühlen sich dadurch eingeschränkt?

In der Anti-Stalking Gruppe üben Sie im Rahmen von 6 Treffen, wie Sie mit belastenden Situationen umgehen können. Sie erfahren im Austausch mit anderen Betroffenen unter Anleitung persönliche Stärkung.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter 0361/ 5 41 68 68 oder per mail unter kontakt@interventionsstelle-erfurt.de .

In einem Vorgespräch klären wir gerne die aktuelle Gefährdung sowie die individuelle Situation, in der Sie sich befinden.

 

09.05.2016

Frauen- lauf(en) gegen Gewalt

 

Frauen- lauf(en) gegen Gewalt ist in diesem Jahr das Motto von zwei Frauenläufen in Erfurt und Meinigen die der Landesportbund Thüringen gemeinsam mit den lokalen Laufvereinen und der Landesarbeitsgemeinschaft der Interventionsstellen veranstaltet.

Frauen die uns in Erfurt laufend unterstützen möchten starten um 10:20 zum 10 km Frauenlauf oder um 10:15 für 2 km. Der Lauf startet auf dem Reitplatz im Steigerwald (nahe Waldkassino).

Wir freuen uns über Ihre sportliche Unterstützung!

 

 

10.12.2015

Ausstellungseröffnung "Mut schöpfen"

Vom 10.12.2015 bis 29.01.2016 können Sie unsere Fotoausstellung zur Kampagne „Mut schöpfen“ in der Rotunde des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie besichtigen.

Zur Eröffnung richteten die Beauftragte für die Gleichstellung von Frau und Mann beim TMASGFF, Katrin Christ- Eisenwinder, sowie die Vorsitzende des Gleichstellungsausschusses des Landes Thüringen, Karola Stange, Grußworte an die Gäste.

Die als Wanderausstellung konzipierten Bilder sollen den Gedanken der Kampagne „Mut schöpfen“ weiter tragen und unsere zahlreichen NetzwerkpartnerInnen und HelferInnen würdigen, mit deren Unterstützung viele Aktionen möglich gemacht wurden.

Thüringer Interventionsstellen gewinnen Frauenpreis!

Am 5. März wurde anlässlich des Internationalen Frauentages von der Thüringer LINKEN der Frauenpreis für hervorragendes gesellschaftliches Engagement verliehen. Hierbei gewann die Landesarbeitsgemeinschaft der Thüringer Interventionsstellen für ihr Projekt „Mut schöpfen“ den ersten Platz. Wir freuen uns sehr darüber und möchten uns für diese Auszeichnung bedanken. 

Weitere Informationen zum Projekt "Mut schöpfen" finden Sie hier: www.mut-schoepfen.de

Hilfe nun auch in Leichter Sprache!

Auf diesem Button kann unser Hilfsangebot

nun auch in Leichter Sprache nachgelesen werden:

Neue EU Studie:
Jede dritte Frau in der EU ist Opfer von Gewalt

Jede dritte Frau in der EU hat seit ihrer Jugend körperliche oder sexuelle Gewalt erlebt – das sind etwa 62 Millionen. Fünf Prozent davon sind vergewaltigt worden, heißt es in einer Studie der EU-Grundrechte-Agentur (FRA).

Die Übergriffe ereignen sich demnach oft in den eigenen vier Wänden: 22 Prozent aller Befragten gaben an, körperliche oder sexuelle Gewalt durch den Partner erfahren zu haben. Zu körperlicher Gewalt zählt die Studie etwa, wenn Frauen geschlagen, an den Haaren gezogen, geschubst oder mit harten Objekten attackiert werden. Dagegen vorzugehen, wagen wenige: Viele Befragte gaben an, sie würden aus Scham nicht zur Polizei gehen...

Die gesamte Auswertung der Studie finden Sie unter: fra.europa.eu/sites/default/files/fra-2014-vaw-survey-at-a-glance-apr14_de.pdf

(www.zeit.de)

Zahlreiche Schüsseln auf dem Erfurter Anger

Die Aktion „Mut schöpfen“ in Erfurt war ein voller Erfolg. Es wurden mehrere tausend Schüsseln mit Wasser wie Mut befüllt und viele gute Gespräche geführt. Die Schüsselaktion am Angerbrunnen weckte das Interesse vieler Passanten und Passantinnen und machte auf das Thema Häusliche Gewalt aufmerksam. Organisiert wurde die Aktion durch die Projektgruppe Häusliche Gewalt im Kriminalpräventiven Rat der Stadt Erfurt. Zahlreiche HelferInnen trugen dazu bei, dass die Aktion "Mut schöpfen" eine gelungene Veranstaltung war.

Ein Dank gilt an dieser Stelle allen OrganisatorInnen, HelferInnen und Interessierten!

 

 

Mut schöpfen in Erfurt am 28.09.2013

Nach den bereits vielerorts erfolgreich durchgeführten Aktionen in ganz Thüringen soll nun auch in Erfurt mit dem "Mut schöpfen" auf häusliche Gewalt aufmerksam gemacht werden. Auf dem Erfurter Anger sollen ca. 4000 Schüsseln und andere Gefäße mit Wasser wie Mut gefüllt werden. Dazu werden im Vorfeld Schüsseln, Vasen, Schalen, Eierbecher, Übertöpfe und ähnliches gesammelt. Wenn Sie die Aktion gegen häusliche Gewalt mit Schüsseln o.ä. unterstützen wollen, melden Sie sich einfach unter 0361 / 5656510 oder geben Sie die Gefäße in einer der unten aufgeführten Sammelstellen ab.

Wir freuen uns über jede Mithilfe oder Schüsselspende.

Mut schöpfen - Aktionen in Jena und Sömmerda

Am 19. und 20.6 wurde in Jena und Sömmerda bei größter Hitze jede Menge Mut geschöpft. Beide Aktionen waren ein voller Erfolg. Neben zahlreichen Gespräche zum Thema häusliche Gewalt, befüllten viele Passanten die bereitgestellten Schüsseln mit Mut. Wir möchten uns hiermit bei allen Helfer und Helferinnen für die gelungene Aktion bedanken und freuen uns schon jetzt auf rege Beteiligung bei der nächsten "Mut schöpfen"- Aktion in Erfurt. 

Fünf Jahre Interventionsstelle

Am 1. April 2013 besteht die Interventionsstelle Erfurt fünf Jahre. Anlässlich dieses Jubiläums findet in Kooperation mit dem Kinoklub Erfurt eine Frauenfilmwoche statt. Vom 11.04. bis 17.04.2013 werden die Filme "Wie im Himmel", "die Wand" und "Willkommen in der Bretagne" gezeigt. Wir möchten aufmerksam machen auf das Thema "Häusliche Gewalt", BesucherInnen des Kinoklubs erhalten vor Ort Infomaterial.

Laut einer Studie des BMFSFJ aus dem Jahr 2004 hat jede 4. Frau in Deutschland mindestens einmal in ihrem Leben körperliche und sexuelle Gewalt in der Partnerschaft erlebt. Ca. 10% der Frauen in Deutschland leben in einer Misshandlungsbeziehung, d.h. sie erleben häufig schwere Gewalt. Die eigene Wohnung war in 70% der häufigste Tatort bei sexueller und körperlicher Gewalt. Mehr als die Hälfte der von Häuslicher Gewalt betroffenen Frauen lebt mit Kindern zusammen. (BMFSFJ 2004: Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland)

Da nur ca. 20% der betroffenen Frauen sich von sich aus an eine Hilfeeinrichtung wenden, ist die pro-aktive Kontaktaufnahme durch die Interventionsstelle sehr zu begrüßen. Die Hemmschwelle für die Betroffenen ist geringer, Hilfe anzunehmen als sie selbst zu suchen.

Seit 2008 hat die Interventionsstelle 1257 Frauen und 64 Männer beraten. Ca. 1400 Kinder haben die Gewalt direkt oder indirekt miterlebt.

 

Mut schöpfen auf dem Weimarer Marktplatz

Wir haben es geschafft! Mehr als 4000 Schüsseln wurden am Samstag, den 05.05.12 auf dem Weimarer Marktplatz aufgestellt und mit Mut gefüllt. Sehr eindrucksvoll konnte auf die Möglichkeit des neuen Mut schöpfens von Betroffenen Häuslicher Gewalt hingewiesen werden. Wir waren sehr positiv überrascht, wie viele Gespräche wir mit den Passanten geführt haben und wieviel Mut auch uns zugesprochen wurde, diese Arbeit weiterzuführen. Die Aktion war rundum gelungen. Wir danken nochmals allen die fleissig mit gesammelt, gestellt gegossen haben und sich vom Regen nicht davon abhalten ließen!

Aktion "Mut schöpfen"

Am 05.05.12 findet in Weimar die Aktion "Mut schöpfen" statt. Stellvertretend für alle seit 2008 durch die Interventionsstellen gegen häusliche Gewalt beratenen Betroffenen häuslicher Gewalt werden Schüsseln aufgestellt, mit denen aus einem Brunnen symbolisch Mut geschöpft wird.

Sie können die Aktion unterstützen, indem Sie uns Schüsseln zur Verfügung stellen oder selbst an der Aktion teilnehmen!

Sie können die Schüsseln (aller Art) im Frauenzentrum Weimar, Schopenhauerstr. 21 oder in der Evang. Stadtmission, Allerheiligenstr. 9 abgeben.

Vielen Dank für die Unterstützung!!

"Häusliche Gewalt kommt uns nicht in die Tüte"

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen werden in einer Erfurter Bäckereikette Brötchen und Backwaren in Tüten mit der Aufschrift "Häusliche Gewalt kommt uns nicht in die Tüte" verkauft. Die Aktion läuft seit Mitte Oktober und wird voraussichtlich bis Mitte Dezember andauern. Initiatorinnen sind das Frauenhaus und die Interventionsstelle der Evang. Stadtmission. Mit den Tüten wird den Erfurter Bürgern Informationen sowie die Erreichbarkeit der beiden Hilfeangebote mitgegeben. Auf diesem Wege danken wir für die Kooperation mit der Bäckerei!

25.11. Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

IST dir eigentlich klar, ...
IST dir eigentlich klar, ...
... dass jede 4. Frau einmal im Leben von häuslicher Gewalt betroffen ist?!
... dass jede 4. Frau einmal im Leben von häuslicher Gewalt betroffen ist?!

Zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen erinnern an diesen Gedenktag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeglicher Form gegenüber Frauen.

Am 25.11.1960 wurden drei der vier Schwestern Mirabal, Patria, Minerva und Maria Teresa, vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik nach monatelanger Folter ermordet. Ihre Untergrundaktivitäten gegen die brutale Trujillo-Diktatur, unter der die Dominikanische Republik über 30 Jahre zu leiden hatte, waren ihnen zum Verhängnis geworden. Nur eine Schwester überlebte: Dédè, die seither den Widerstand ihrer Schwestern lebendig hält. Der Mut der Mirabal-Schwestern gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln. Rund 20 Jahre später wird der 25. November ein internationaler Gedenktag: 1981, auf einem Treffen lateinamerikanischer und karibischer Feministinnen würdigten die Teilnehmerinnen diese Frauen und riefen das Todesdatum der drei Frauen zum Gedenktag für die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen aus.

Auch wir möchten rund um diesen Tag für das Thema Gewalt gegen Frauen sensibilisieren und nehmen an verschiedenen Aktionen teil.

In der Woche vom 22.-28.11.10 organisieren wir in Erfurt, Weimar und Jena eine Postkartenaktion, die auf das Thema Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen wird.

Gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund e.V. und seinen Kampfsportverbänden unterstützen wir die Aktion "Gewalt gegen Frauen - nicht mit uns". In Weimar und Gamstädt finden jeweils am 27.11 und 28.11. Selbstverteidigungskurse statt, welche wir mit theoretischen Inputs begleiten. Genauere Infos erhalten Sie unter www.aktiongegengewalt.dosb.de

Landesweite Zusammenarbeit
besiegelt am 16.11.09

Am 16.11.09 gründeten die vier Interventionsstellen eine Landesarbeitsgemeinschaft. Diese soll die Interessen der Interventionsstellen nach außen vertreten sowie ein verbindlicher Rahmen für Informations- und Erfahrungsaustausch darstellen. Ziel ist die qualitative Weiterentwicklung der Hilfeleistungen und Angebote der Thüringer Interventionsstellen. Dazu gehören die öffentliche Darstellung, Informationen zu häuslicher Gewalt und zu empfehlenswerten Hilfemöglichkeiten.

Der Sitz der Geschäftsstelle befindet sich in der Interventionsstelle Südostthüringen in 07545 Gera, Große Kirchstraße 9, lag-ist-thueringen@web.de

 

 

 

Handballerinnen zeigen die rote Karte bei Gewalt

Thüringer Landeszeitung 27.10.2010
Zeitungsartikel

Hilfsangebot vielfach angenommen

Thüringer Allgemeine 25.03.2009
Zeitungsartikel

Opfer sollen sich sicher fühlen können

TLZ 27.03.2009
Zeitungsartikel

Terror im "Hotel Mama":
Das eigene Kind als Gewalttäter

Interventionsstelle hilft bei Häuslichen Übergriffen

TA am 09. Mai 2009
Zeitungsartikel